Kapitalmarkt-Blasen: Wir neigen dazu

Wir tun es immer wieder: Übertreiben und Untertreiben. Preise an Kapitalmärkten – zum zum Beispiel für Aktien – sind selten fair. Simulationen mit Studenten der Wirtschaftswissenschaften, die ich kürzlich an der EBZ Business School durchgeführt habe, zeigen Erstaunliches: Dass selbst fachlich gebildete Menschen – darunter auch Professoren – oft versagen, wenn es darum geht, Preisblasen  zu vermeiden.

Die Kurse sind eigentlich zu hoch, und man kauf trozdem weiter (Hausse). Oder umgekehrt: Die Preise sind zu niedrig, man traut sich aber nicht zu kaufen (Baisse).

Mein Artikel darüber ist kürzlich in einer wissenschaftlichen Zeitschrift erschienen. Download: http://www.ebz-business-school.de/publikationen/ziwp.html

 

 

 

Veröffentlicht unter Aktien, Vermögen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es geht wieder los – Bankenpleiten wie 2007?

 

“Als im Sommer die IKB deutsche Industriebank pleiteging, hätt’ ich’s wissen müssen!” sagte mir ein Jahr später (2008) der Vorstand einer Family-Office Gesellschaft. Den Einbruch 2007-2009 hatte er nicht kommen sehen. Jetzt geht die Dysselhyp pleite. Ist die Börsenparty vorbei und endet in einem schweren Kater?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleihen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Börsenpanik!

Die Kurse an den Börsen brechen ein. Insbesondere der Dax hat in sehr kurzer Zeit 10% seines Wertes verloren. War das erst der Anfang? Kommt jetzt die große Krise? Hier eine Analyse ohne Charts und mit Ergebnis.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktien | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dax auf Rekordhoch?

Alles redet von Rekordständen des Dax – Als wenn deutsche Aktien an der Börse gerade teurer wären, als jemals zuvor. Das ist nichts als Unsinn.

In jüngster Zeit ist immer wieder von “Rekord”-ständen des Dax zu lesen. Zum Beispiel: “Dax auf Rekordjagd” (Handelsblatt vom 19.10.2013) oder “Dax auf Rekordhoch – Gefährlicher Hype um die 9000″ (Spiegel Online vom 25.10.2013). “Die Folge könnte eine Verkaufswelle sein”, wird im letztgenannten Artikel geschlussfolgert. Auch die Anleger machen sich Sorgen. In Seminaren zu internationalen Finanzmärkten werde ich gefragt, ob nach dem Rekordstand des Dax nicht der Absturz folgen könnte. – Das Problem dabei: es gibt momentan keine Rekordstände an der deutschen Börse.

Veröffentlicht unter Aktien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aktien kaufen: Jetzt?

An der Börse ist das Chance/Risiko Verhältnis insbesondere für europäische Aktien derzeit sehr günstig. Selten zuvor waren Aktien ein derart konkurrenzlos aussichtsreiches Investment – auf lange Sicht

Die Börse im Jahr 2000 – und heute

Lassen wir mal alle Zahlen bei Seite:  Anfang des Jahres 2000 waren die Aktienkurse  17 Jahre lang mit nur kurzen Unterbrechungen gestiegen. Jedermann konnte mit Aktien Geld verdienen. Dadurch wurden Aktien als relativ sicher und renditereich angesehen. Das generelle Krisenbewußtsein war sehr viel geringer als heute. “Risiko” war im Grunde nur noch ein anderes Wort für sicheren Profit. Und der Profit stand im Vordergrund. Die Folgen: In den nächsten 12 Jahren gab es KEINE Rendite mit Aktien an der Börse.

Jetzt, anfang 2012, 12 Jahre später, ist die Situation genau umgekehrt: Die Aktienkurse sind 12 Jahre lang in der Summe und zwischenzeitlich sogar mehrmals ungeheuer heftig gefallen. Nur eine Minderheit konnte in dieser Zeit mit Aktien Geld verdienen. Aktien gelten jetzt als sehr riskant. Geld anlegen ja, aber nicht mit Aktien. Das generelle Krisenbewußtsein ist außergewöhnlich hoch und das Wort “Risiko” allgegenwärtig. Banken, Aktien, Staatsanleihen. Rendite spielt kaum noch eine Rolle, wichtig ist den Investoren jetzt vor allem eines: Risiken ausschließen. Fazit: In den nächsten 12 Jahren ist eine  hohe Rendite mit Aktien sehr wahrscheinlich.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktien | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Deutsche Bundes-Anleihen: Der ‘sichere Hafen’ der Börse?

Der Bund Future, Preisindex für deutsche Staats-Anleihen, hat gestern einen historischen Höchststand erreicht. Die Finanzmarktkrise hat dazu geführt, dass Investoren Aktien und Anleihen der meisten europäischen Staaten gemieden und stattdessen deutsche Anleihen gekauft haben. Der Grund: Anleihen gelten als risikolos. Aber sind sie das wirklich?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anleihen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kaufkurse jetzt! Ergebnisse meiner Forschung

Dieser Artikel erschien am Tiefpunkt des Brörsencrash um 16:24 Uhr im Schweizerischen Börsenclub auf Xing als mein erstes öffentliches Statement zur Börse überhaupt:

Heute mittag war in der Presse folgendes zu lesen: 

”Nach sechs Wochen fallender Kurse sehen wir derzeit so etwas wie ein kurze 
Bärenmarkt-Rally“, sagte Stratege David Buik von BGC Partners in London.
[...] “Bei aller kurzfristigen Euphorie sollten sich die Börsianer dennoch über eine Sache im Klaren bleiben:
 Die kommenden Monate werden die Hölle“, fügte der Experte hinzu.

 Ein in der jetzigen Börsensituation geradezu Idealtypischer Komentar, wie ich finde.

Noch vor zwei drei Jahren wägte man sich in Sicherheit und wollte von Kriese mehrheitlich nichts wissen. Wann immer ich in dieser Zeit das Wort “Finanzkrise brauchte (was mindestens in jedem zweiten Gespräch über Finanzen geschehen ist, meist im Zusammenhang mit der Einschätzung zukünftiger Risiken und mit der Empfehlung Finanzanlagen nach Banken zu diversifizieren sowie in physische Edelmetalle zu investieren) stieß ich auf bestenfalls auf pure Interessenlosigkeit. 

Und heute? Sehen wir uns exemplarisch den zitierten Kommentar an! Nachdem (!) sich die Kurse mehr als halbiert haben, lesen wir von “soetwas” wie einer “kurzen” (!) “Bärenmarkt”(!)-Rally. Man mutet den Kursen keine Steigerung mehr zu, miraclisiert und verharmlost stattdessen den Kursanstieg, dessen Wirkung gleichzeitig völlig überschätzt wird. Denn obwohl man das Wort auf dem Höhepunkt vor zwei Jahren gemieden hat, spricht man jetzt (bei halbem Kurswert!) offensichtlich schon von “Euphorie”. Außerdem ist man sich betreffend des weiteren Verlaufes ziemlich sicher: “Die kommenden Monate werden die Hölle”. 

Soso.

Lassen wir diese apokalyptischen Sentiment-Analysevorlagen einmal beiseite und sehen wir uns Fakten an:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktien | Hinterlasse einen Kommentar